PV Module Recycling

Recycling von PV-Modulen

Recycling von Photovoltaik-Modulen, was steckt dahinter und welche Varianten gibt es?

Dies ist doch ein schöner Anlass sich ein paar Gedanken über das Recycling von Photovoltaikmodulen zu machen.

PV Module Recycling

Die Internationale Organisation für erneuerbare Energien (IRENA) schätzt, dass weltweit bis 2030 mindestens 1,7 Millionen Tonnen Altmodule anfallen werden, zwanzig Jahre später 60 Millionen Tonnen – und das ist das zurückhaltende Szenario. Sollten viele Module weniger als 30 Jahre gebraucht werden, müssten 2030 bereits 8 Millionen Tonnen entsorgt werden.
In der EU müssen alte PV-Module geprüft und wiederverwendet oder recycelt werden.
Privatpersonen in Deutschland können Module kostenfrei beim Recyclinghof abgeben. Die Hersteller bezahlen dann das Recycling.
Seit Februar 2014 müssen in der EU nach den WEEE- Richtlinien 85 Prozent des Modulgewichts recycelt werden. Diese Quote wird mit Aluminium und Glas bereits erfüllt, aber auch das restliche Material sollte aus ökologischen Gründen wiederverwertet werden. Die meisten Solarmodule bestehen zwar aus Rohstoffen, die laut Umweltbundesamt nicht knapp sind, allerdings ist deren Gewinnung energieintensiv.

Die Materialzusammensetzung eines Photovoltaikmoduls besteht je nach Qualität bis zu ca. 70% aus Glas, ca. 15% Aluminium, bis zu 10% aus Kunststoff, bis zu 4% aus Silikon und bis zu einem Prozent aus Silber.

Bekannte Rohstoffe in PV-Modulen

PV-Module enthalten nahezu keine Materialien, deren Behandlung in der Recyclingwirtschaft unbekannt oder problematisch wären. Der Hauptbestandteil ist das Glas zum Schutz der Solarzellen. Glas wird heute in erheblichem Umfang wiederverwertet.

75 % des Materials, aus dem neues Glas hergestellt wird, stammt aus dem Recycling von Altglas.

In Bezug auf das Recycling der metallischen Rohstoffe ist z.B. das seltene Metall Indium interessant: Schon heute übersteigt die Menge des aus Recycling gewonnenen Indiums die Menge des neu abgebauten.

Silizium wird in Schmelz-Reduktionsöfen mit etwa 2.300 Grad Celsius aus Quarzsand gewonnen – der CO2-Fußabdruck ist dementsprechend hoch. Im Fraunhofer-Center in Halle wird Silizium recycelt und somit der Fußabdruck verkleinert.

„Wir gehen aktuell von ungefähr 20 Kilogramm CO2 pro Kilogramm hochreines Silizium aus“, sagt Peter Dold vom Fraunhofer-Center.

Jobmotor Recycling der PV- Module 

Klar ist: Der Markt für industrietaugliche PV-Recyclingverfahren wird wachsen. Laut einer IRENA-Prognose haben die technisch verwertbaren Rohstoffe aus PV-Paneelen bis 2030 einen Wert von bis zu 450 Millionen US-Dollar. Bis 2050 könnte der Wert auf 15 Milliarden US-Dollar steigen. Zudem werden durch das PV-Recycling neue Industriezweige und Arbeitsplätze entstehen.

Zu dem Thema recyceln der elektrischen Komponenten wie Batterien und Wechselrichtern, werden wir in den kommenden Tagen einen separaten Content verfassen. Daher freut es uns, dass die PV- Interessierten zwischenzeitlich zu treuen Lesern geworden sind. Schön wäre es, unseren Accounts bei LinkedIn, Xing, Facebook, Instagram zu folgen.

Danke für Ihr Interesse und Engagement.

Mehr Info und eine Checkliste erhalten Sie HIER.

oder www.viwir.de bzw. info@viwir.de

Ähnliche Artikel

Mensch glücklick Geld

Kalkulation einer Photovoltaikanlage

Wie kalkuliert man eine Photovoltaikanlage? Welche Kosten kommen auf mich zu und welche Faktoren spielen eine wichtige Rolle? Zunächst sei gesagt, dass es sich bei

Grafik PV Module

Montage von Photovoltaikmodulen

Normgerechte Montage von Photovoltaikmodulen In unserem Beitrag am 12. März haben wir „PV- Analgen selber bauen“, thematisiert. Dieses Thema hat bei Ihnen großes Interesse geweckt,

PV Module Recycling

Recycling von PV-Modulen

Recycling von Photovoltaik-Modulen, was steckt dahinter und welche Varianten gibt es? Dies ist doch ein schöner Anlass sich ein paar Gedanken über das Recycling von

Förderprogramme für Solaranlagen

Welche staatlichen Förderungen für Solaranlagen gibt es? Hier erhalten Sie einen ersten Überblick der Fördermöglichkeiten. Laut §2 EEG kommt für die Errichtung und Betreiben von

Teile diesen Beitrag mit deinem Netzwerk.

Facebook
LinkedIn
WhatsApp
Email

Wir sollten uns kennenlernen,

denn Sie haben mehrere Fragen mit JA beantwortet!

Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir kontaktieren Sie zeitnah.



Mach's mit viwir.